Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Anwendungsbereich:
    1. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Leistungen und Verträge, die zwischen Henrik Blaschke (nachfolgend SEO-Freelancer) und dem Kunden (Auftraggeber) stattfinden.
    2. Abweichungen werden nur mit Zustimmung des SEO-Freelancers anerkannt und sonst abgelehnt.
  2. Nutzungsrechte und Urheberrecht:
    1. Alle durch den SEO-Freelancer erbrachten Leistungen (insbesondere Texte) sind urheberrechtlich geschützt.
    2. Nachdem die Rechnung für die Leistung beglichen ist, verfügt der Auftraggeber/Kunde über ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht. Die Texte dürfen veröffentlicht werden.
    3. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass Texte, Textausschnitte, der Firmenname/Produktname, Links/Screenshot zur Website/Google Unternehmensprofil zur Eigenwerbung benutzt werden dürfen und auch im Web veröffentlicht werden dürfen.
  3. Vergütung:
    1. Wenn nicht anders vereinbart, ist jede erbrachte Leistung vom SEO-Freelancer kostenpflichtig. Der Preis entsteht durch verschiedene Faktoren wie Umfang, Art, Aufwand und wird individuell vereinbart.
    2. Bei allen Aufträgen ist der SEO-Freelancer berechtigt, einen Vorschuss zu verlangen.
    3. Im Kaufpreis ist eine Korrekturschleife für Texte bis zu einem Wortumfang von 30 % der verfassten Gesamtwortanzahl inklusive. Zusätzliche Änderungswünsche nach Abgabe der Leistung werden gesondert und je nach Höhe des Gesamtpreises berechnet.
    4. Der Kaufpreis ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum vollständig zu begleichen. Eine Abnahme des Auftrags durch den Auftraggeber muss nicht erfolgen. Die Kontodaten findet der Kunde auf der ausgestellten Rechnung.
    5. Der SEO-Freelancer ist berechtigt, die Leistungen von Zahlungsdienstleistern zu nutzen.
  4. Besonderheiten bei Aufträgen und Haftung:
    1. Die Übermittlung der Daten findet auf eigenes Risiko des Auftraggebers statt. Somit ist eine Haftung durch Schäden, die durch zum Beispiel Viren entstanden sind, ausgeschlossen.
    2. Beim Korrigieren und Schreiben von Texten kann es trotz sorgfältigem Arbeiten zu Fehlern kommen. Es besteht keine Garantie auf 100 % Fehlerfreiheit. Tipps und eine stilistische Überarbeitung sind Geschmackssache. Diese sind als Verbesserungsvorschläge zu verstehen. Eine Haftung ist ausgeschlossen.
    3. Bei grober Fahrlässigkeit oder bei nachweislichem Vorsatz haftet der SEO-Freelancer maximal in Höhe des Auftragswertes. Innerhalb einer Frist von sieben Kalendertagen sind mögliche Beanstandungen geltend zu machen. Erfolgt dies nicht, ist die Leistung so wie sie ist akzeptiert. Ebenfalls sind Leistungen akzeptiert, wenn sie in irgendeiner Art und Weise veröffentlicht oder verwendet werden und die Rechnung beglichen wurde.
    4. Die Texte und auch Einstellungen an der Website/Google Unternehmensprofil werden nicht auf rechtliche Aspekte überprüft. Der Auftraggeber ist für die Veröffentlichung und der rechtlichen Zulassung selbst verantwortlich.
    5. Der SEO-Freelancer versucht sich an Abgabetermine zu halten. Durch höhere Gewalt kann es zu Verzögerungen kommen. Der SEO-Freelancer übernimmt dafür keine Haftung.
    6. Der SEO-Freelancer haftet nicht für Mängel, die durch eine nicht ausreichende Auftragserteilung entstanden sind.
    7. Der SEO-Freelancer haftet nicht für Aussagen über Produkte oder Dienstleistungen des Auftraggebers.
    8. In keinem Fall garantiert der SEO-Freelancer, dass durch die beauftragte Leistung der Auftraggeber oben in den Suchergebnissen von Suchmaschinen (z. B. Google) auftaucht.
    9. In keinem Fall garantiert der SEO-Freelancer, dass es durch die geleistete Leistung zu mehr Umsatz, Seitenbesuchern, Verkäufen, Aufträgen, Kundenanfragen etc. kommt.
    10. In keinem Fall garantiert der SEO-Freelancer, insbesondere für Texte, die mithilfe der künstlichen Intelligenz erstellt wurden, eine inhaltliche Richtigkeit der Texte. Die Veröffentlichung und Nutzung der Texte erfolgt auf eigenem Risiko. Auch mögliche Verletzungen des Urheberrechts von Texten, die mit der künstlichen Intelligenz generiert wurden, liegen im Verantwortungsbereich des Auftraggebers.
    11. Empfehlungen, Tipps, Tricks, Checks, Analysen, Audits etc. sind als Verbesserungsvorschläge zu verstehen. Der SEO-Freelancer übernimmt keine Haftung für eine Richtigkeit und auch keine Haftung für mögliche Folgen, wenn der Auftraggeber die Vorschläge umsetzt. Es besteht keine Garantie, dass durch die Vorschläge ein Ziel wie mehr Kunden erreicht wird.
    12. Der SEO-Freelancer haftet nicht für Ausfälle der Website oder des Google Unternehmensprofils des Auftraggebers.
  5. Datenschutz
    1. Der SEO-Freelancer gibt keine Informationen an Dritte weiter und geht mit übermittelten Daten vertrauenswürdig um.
  6. Schlussbestimmungen
    1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
    2. Erfüllungsort ist aktuell Wardenburg, also der Sitz des SEO-Freelancers.
    3. Das Recht der Bundesrepublik Deutschland gilt.

Stand der AGB: Oktober 2023